Seite 3 von 41
#41 RE: Wetter von Stephan, Trier 26.11.2014 11:31

avatar

Zitat von Rene_ESC im Beitrag #39
Die wenigsten Bdenken aber, dass diese Kälte auch direkt hier entstehen kann, kaum minder ausgeprägt als die extreme Kälte aus Osten. Unser Glück in Mitteleuropa ist, dass kräftige Hochdruckgebiete im Winter selten hier enstehen und sich selten lang genug halten. Sollte so ein Fall aber eintreten, können die -20 Grad und weniger auch hier in Deutschland entstehen!

Ja, so eine Situation gab es ja wohl im März 2013, als wir hier tatsächlich der Kältepol Europas waren und es in Süd-Grönland und teils sogar am Polarkreis wärmer war als hier. Gottseidank aber schon bei recht langen Tagen und hohem Sonnenstand, sodass es nicht ganz so weit runter ging.

Für -20 hat es allerdings, zumindest seit das aufgezeichnet wird, in unserer Ecke hier noch nicht gereicht. Irgendwann setzte wohl immer Nachschub an etwas wärmerer Atlantik-Luft ein. Ich hoffe mal, dass das so bleibt.

#42 RE: Wetter von Stefan86 26.11.2014 12:58

avatar

Guten Mittag liebe deutsche Palmenfreunde,
Jetzt wirds dann so langsam bränzlich, alle Wettermodelle zeigen ab 1. Dezember einen Wintereinbruch. Auf Wetter.de steht sogar es wird ziemlich kalt! Zum Glück gibts die Alpen als Schutzschild, doch nach einiger Zeit wird die Kälte auch uns erreichen...

#43 RE: Wetter von owet 26.11.2014 13:07

Hallo,
ein Kältepol kann regional sehr begrenzt sein. Ich erinnere mich noch an den 3./4.2.2012 bei uns in Friesland. Ein kleines Schneefallfeld zog von Norden (über die warme Nordsee) über das Land. Dann klarte es über dem frisch gefallenen Schnee auf. Die folgende Nacht war die Kälteste seit 50 Jahren. An der Karte sieht man sehr schön, dass die Kälte mehr oder weniger über dem Ijsselmeer lag. Völlig unverständlich, das Ijsselmeer ist immerhin ein Wärmespeicher und mehr als doppelt so groß wie der Bodensee (1100qukm). Wenn das Schneeband nur 70 km weiter nach Osten gegangen wäre, hätte Claus aus Willich seinen Garten ebenso vergessen können, wie es viele Niederländer haben erleben müssen. Dort schützt man in der Regel überhaupt nicht. Man konnte sagen eine stille Nacht (ohne Wind) und die wurde klar und sehr sehr kalt.
Was sagt uns das? Auch bei einer Klimaerwärmung kann so ein Phänomen immer und überall eintreten. Diese Temperaturen waren auch von den Meteorologen nicht annähernd vorhersehbar.


Hier das Satelitenbild von damals
http://www.knmi.nl/cms/viewimage.jsp?number=104478[[File:4-2-12.odt]]

#44 RE: Wetter von Claus Willich 26.11.2014 14:33

Hallo Owet,

ja, erinnere mich noch gut an diesen Wintereinbruch in Holland.
Solche Extreme kommen vor, übrigens nicht nur hier, sondern auch in Griechenland, Florenz....selbst in Tunesien, Marokko..., oder auch in den USA. Das sind halt Jahre, in denen vieles vernichtet wird. Interessanter Weise überleben aber immer einzelne Exemplare, sei es weil sie etwas härter sind als der Durchschnitt, weil sie besonders günstig standen oder was auch immer.
Bei mir hier wären in einem solchen Fall dann die Trachies, Jubaea u.s.w. viel stärker gefährdet als Washingtonia, Phoenix oder Brahea, weil diese halt vorsorglich geschützt werden. Für Jubaea ist zwar bei mir noch ein Schutz vorgesehen, für Trachies aber eher nicht mehr....

Grüße
Claus

#45 RE: Wetter von Stephan, Trier 26.11.2014 15:23

avatar

Zitat von Stefan86 im Beitrag #42

Jetzt wirds dann so langsam bränzlich, alle Wettermodelle zeigen ab 1. Dezember einen Wintereinbruch.


Ja, dass da was kommt, ist inzwischen wohl relativ unausweichlich.

Interessant aber wiederum, wie weit die Dienste in ihren Berechnungen auseinander liegen. Während wetteronline heute morgen für den übernächsten Samstag noch (inzwischen schon auf -6 abgemilderte) beängstigende -7 im Programm hatte, erreicht bei der MeteoGroup nicht einmal der untere Rand der Streuung -5. Der wahrscheinliche Verlauf geht kaum nennenswert unter Null.

Ich erinnere mich noch gut, wie ich im Januar bei ebenfalls von onlinewetter vorhergesagten etwa -7 wegen Jubaea Panik geschoben habe. Übrig geblieben ist damals nicht viel mehr als ein Grad unter. Aber das ist natürlich keine Garantie, dass es nochmal so kommt! Es wird also wieder spannend...

#46 RE: Wetter von Olli 26.11.2014 17:00

avatar

Hallo,

der Kai Zorn erklärt das so - und ich finde er macht das ganz gut:

http://www.wetter.com/blog/bald-weht-ein..._aid_19315.html

Grüße.

Olli

#47 RE: Wetter von Stephan, Trier 26.11.2014 18:09

avatar

Zitat von Olli im Beitrag #46

der Kai Zorn erklärt das so -

Mein Gott, was ein Winterling!

Er schreibt ja selbst, dass das für uns eigentlich maximale Katastrophen-Szenario „das Synoptiker-Herz“ höher schlagen lässt. Warum sich diese Leute allerdings den Mist insgeheim wünschen, werde ich wohl nie verstehen.

Ansonsten lese ich da hauptsächlich das Wort „könnte“. Ja, könnte sein, dass die kalte Suppe - wie im Februar 2012 - über die Alpen bis an die Côte d'Azur und über die Pyrenäen bis nach Portugal runter läuft. Könnte genau so gut sein, dass sie sich - wie im letzten Winter -, trotz zahlreicher Ansagen, bis April nicht ein einziges Mal wirklich gegen die Atlantik-Tiefs durchsetzt.

Es bleibt wohl dabei: In 14 Tagen wissen wir dann, wie das Wetter in 14 Tagen ist und im Februar, wie das Wetter im Februar ist.

#48 RE: Wetter von Olli 26.11.2014 19:16

avatar

Nabend,

nu ja, einerseits finden wir es blöd, wenn jemand die Temps für den 13.01. jetzt schon auf die dritte Stelle hinter´m Komma genau vorhersagt.
Der Herr Zorn sagt nun, was mit einiger Wahrscheinlichkeit sein könnte - und nu isses wieder verkehrt.
Immerhin: Er weist darauf hin, dass es nicht die Zeit schneller Wetterwechsel ist und eine etablierte Wetterlage somit auch nicht binnen Tagen wieder verschwinden wird. - Und derzeit deutet sich eben eine Ostströmung an. Zudem weist er auf die Erfahrung hin, dass die Wetterlage (z.B. West- vs. Ostströmung) in der ersten Dezemberhälfte zu 70% den weiteren Winterverlauf beeinflusst.
Also ich finde, da gibt es schlimmere Wetterpropheten.
Man könnte sich natürlich auch auf die nächsten drei Tage beschränken, aber die Leute fragen ja nach: "Gibt´s weiße Weihnacht?". Und da sagt der Herr Zorn eben, wovon das nun abhängt und wie die Wahrscheinlichkeiten für den weiteren Verlauf verteilt sind.

Grüße.

Olli

#49 RE: Wetter von Stephan, Trier 26.11.2014 19:39

avatar

Zitat von Olli im Beitrag #48

Der Herr Zorn sagt nun, was mit einiger Wahrscheinlichkeit sein könnte - und nu isses wieder verkehrt.

Hallo Olli,

nee, is ja nich verkehrt!

Was mich daran stört ist lediglich diese (nicht nur bei Herrn Zorn) irgendwie ständig latent durchschimmernde Sehnsucht nach möglichts spektakulär-katastrophalen sibirischen Eiszeiten. Oder zumindest einem bißchen düsterem Dreckwetter.

„Eher wird das eine sehr graue und sonnenscheinarme sowie nass-kalte Geschichte. Wenigstens passt das aber besser in den Advent als 20 Grad und Sonnenschein...“

Ich würd’ ihm Finnland als Domizil empfehlen. Aber, wie heißt es so schön: „wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall“

#50 RE: Wetter von Jörg K 26.11.2014 21:19

Hallo,

Ende November, Anfang Dezember ein Kaltlufteinbruch ist eigentlich normal für Deutschland. Kommt etwa alle 2 Jahre in schöner Regelmäßigkeit vor.

Die einfließende trockene Kaltluft wird verbreitet deutliche Minusgrade bringen. Die Taupunkte sind ein guter Anhaltspunkt wie kalt es bei geringer Luftbewegung werden kann. Bei Reifbildung kanns allerdings noch tiefer gehen.

Ich rechne mit knapp 2 stelligen Minusgraden. Für Trachys noch ungefählich. Wie weit sich das Ganze nach Westen ausbreitet weiß noch niemand. Die Bananensaison ist aber mit Sicherheit nächste Woche vorbei.

Gruß

#51 RE: Wetter von owet 26.11.2014 21:33

@Stephan, TrierWas mich daran stört ist lediglich diese (nicht nur bei Herrn Zorn) irgendwie ständig latent durchschimmernde Sehnsucht nach möglichts spektakulär-katastrophalen sibirischen Eiszeiten. Oder zumindest einem bißchen düsterem Dreckwetter.

„Eher wird das eine sehr graue und sonnenscheinarme sowie nass-kalte Geschichte. Wenigstens passt das aber besser in den Advent als 20 Grad und Sonnenschein...“

Ich würd’ ihm Finnland als Domizil empfehlen.


sorry, lese ich völlig entspannt. Ich erkenne nicht was an seinen Ausführungen falsch sein soll. Er interpretiert lediglich die Daten und wägt ab, mehr nicht. Er geht davon aus, dass die Erhaltungsneigung einer Veränderung weicht. Die ist im Grunde längst überfällig. Er bremst die Winterenthusiasten ebenso aus wie die "Light" Befürworter, die Palmen- und Exotenliebhaber. Ich finde seine Interpretation sehr gelungen. Eigentlich fehlt Bernhard aus dem milden Würzburg in der Diskussion, der, wenn die Temperaturen unter 0 gehen, von der "Ostkotze" sprach. Weiss jemand wo der abgeblieben ist? War er nicht zuletzt in Bulgarien?
Grüße
Dirk O.

#52 RE: Wetter von Repu86 27.11.2014 08:34

Hallo Zusammen,

die Prognosen verhärten sich.
Nächste Woche sollte auch in Westdeutschland die Temperatur nach unten gehen.
Uns erwartet Schnee.
Werde am WE die Trachies einpacken um auf Nummer sicher zu gehen.
Schon bitter da es bei uns bisher nicht einmal Nachtfrost gab.





Grüße
René

#53 RE: Wetter von Stephan, Trier 27.11.2014 08:49

avatar

Zitat von Repu86 im Beitrag #52

Nächste Woche sollte auch in Westdeutschland die Temperatur nach unten gehen.

Ja, führt wohl kein Weg dran vorbei.
...wobei die Kachelmann-Nachfolger im Moment noch einen deutlich unspektakuläreren Verlauf im Programm haben.



Ich hoffe, dass ich zumindest bei Jubaea in diesem Anlauf noch ohne Schutz klarkomme.

#54 RE: Wetter von Rene_ESC 27.11.2014 09:11

Wurde nicht im letzten Jahr bei vielen die kälteste Temperatur des Winters im Dezember gemessen? Es wird kalt, aber nichts spektakuläres über was man sich um diese Jahrezeit wundern müsste.

#55 RE: Wetter von Repu86 27.11.2014 09:19

Wir werden sehen, bis zum Wochenende wissen wir wohl mehr.
In letzter Zeit wurden wir ja auch vom Wetter verwöhnt.

Grüße aus Österreich
René

#56 RE: Wetter von Stephan, Trier 27.11.2014 09:19

avatar

Zitat von Rene_ESC im Beitrag #54
Wurde nicht im letzten Jahr bei vielen die kälteste Temperatur des Winters im Dezember gemessen?

Also ich hatte den niedrigsten Wert des ganzen letzten „Winters“ am Morgen des 28. November mit -2,7ºC.

In etwa zur gleichen Zeit also. Und bei der MeteoGroup steigt ja die wahrscheinlichste Verlaufskurve zum Ende des Trend-Zeitraums schon wieder leicht an. Wobei da natürlich die Streuung groß und die Sicherheit gering ist.

#57 RE: Wetter von Stefan86 27.11.2014 09:22

avatar

Hey Rene,
warum die trachys einpacken? Die müssten doch bei -14° und starkschnee zugleich ohne Schutz auskommen?
Ich werde villeicht auf so -10° zum Einpacken warten..

#58 RE: Wetter von Repu86 27.11.2014 09:33

Hallo Stefan 86,

hab keine Lust bei -10 Grad draussen einzupacken.
Und die -10 gibt's bei uns fast jeden Winter.

Grüße
René

#59 RE: Wetter von Stephan, Trier 27.11.2014 11:49

avatar

Irgendwie das gleiche Spiel wie im letzten Jahr: Mit jedem Tag, den es auf den Termin zugeht, ein Frostgrad weniger.
Auch wenn wetteronline noch beharrlich an seinen -5 festhält, hat MeteoGroup inzwischen schon komplett abgeblasen. Überhaupt kein Frost mehr!



Mal sehen, vielleicht steht die Musa ja doch Weihnachten noch. Die Washi-Häuser werde ich trotzdem jetzt mal bauen. Irgendwann wird ja schon noch was kommen.

#60 RE: Wetter von Nrico 27.11.2014 11:49

Bei uns sieht's zum Glück derzeit noch etwas humaner aus:



LG
Enrico

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz