Seite 2 von 2
#21 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von grünerdaumen 26.02.2015 20:36

avatar

Ja Andreas, montana ist ein wenig grenzwertig, meine hat seit zwei jahren einige dauerfrostperioden mit mintemp von rd -11/-12 grad überstanden, auch diesen winter sieht sie bis jetzt ok aus

Hier noch einige agaven - utahensis seit 4 jahren outdoor, kindelt zuverlässig



Agave havardiana - ebenfalls seit 4/5 jahren outdoor, mit nässeschutz



Agave lechuguilla - seit 3 jahren outdoor, mit nässeschutz



Agave toumeyana var bella - seit 3 jahren outdoor, mit nässeschutz

#22 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von greenthumb 26.02.2015 21:00

avatar

Interessant. Für einen Ablger deiner utahensis würde ich mich interessieren.
Meine verpilzen immer komplett und gehen noch während des Winters kaputt.

Die Bella will ich auch ausprobieren, sobald die Wüste fertig ist.
A. chrysantha hat sich bisher vielversprechend gemacht.

Viele Grüße

Andreas

#23 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von grünerdaumen 27.02.2015 08:37

avatar

chrystantha .... sehr interessant, hast ein bild davon Andreas? würde ich gern mal sehen .....

ableger utahensis, gerne... mal sehen wie sie diese saision kindelt, reihe dich mal von den interessenten an die vierte stelle, möglich das es sich daher diese saison noch nicht ausgeht

#24 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von LutzDD 27.02.2015 21:48

avatar

Zitat von greenthumb im Beitrag #20

@Lutz:
Die ovatifolia wächst super schnell. Ich glaube die Kiste müsste wohl jedes Jahr erweitert werden. Aber optisch einfach ein klasse Teil.
Mag man gar nicht dran denken, dass die bei der Blüte eingehen...kann ich gerne noch lange drauf warten...

Viele Grüße

Andreas


Hallo Andreas, wie sieht's denn bei der mit Kindeln aus?? Wenn ja, steht sie auf meiner Wunschliste ganz oben!
Gruß Lutz

#25 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von greenthumb 28.02.2015 13:56

avatar

@Lutz:
Kindl sind mir nicht bekannt. Ich denke sie wird blühen und dann an der Blüte entweder durch die sich bildenden Samen oder dortige Sprößlinge zu vermehren sein.

@Grüner Daumen:

Mit dem 4. Platz bei der utahensis Warteliste kann ich leben.
Zum Tauschen finden wir sicher was.

Hier mal die Chrysantha (noch im Topf)






Viele Grüße

Andreas

#26 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von grünerdaumen 02.03.2015 12:27

avatar

danke für die Bilder Andreas, dachte die Agave chrysantha ist outdoor, egal ...... bin schon gespannt wie sich die macht ....

#27 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von greenthumb 02.03.2015 19:20

avatar

Die A. chrysantha kommt auch wieder outdoor ins Freiland...aber wegen Umzug und Sanierung ist sie erstmal eine Topfpflanze geworden.
Gerhard Gussmagg in Österreich hat sie ausgepflanzt bei sich...aber da ist es mit dem Niederschlag auch etwas anders als hier.

Viele Grüße

Andreas

#28 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von grünerdaumen 02.03.2015 19:29

avatar

Ja der Gerhard hat einen traumhaften Garten, hab mir gerade die agave bei ihm angesehen .... Klasse
Wie viel Niederschlag hast Du bei Dir?

#29 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von greenthumb 03.03.2015 17:53

avatar

Ich kann dir nicht genau sagen, wie hoch der Niederschlag ist...aber eher mehr Niederschlag und daher frostmilder.

Hab mal nachgeschaut...demnach 156 Regentage im letzten Jahr hier.

Viele Grüße

Andreas

#30 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von Roxy 08.03.2015 12:13

Hallo liebe Forenmitgleider, ich bin hier ganz neu und bei Yuccas unerfahren, also verzeiht mir bitte meine Unwissenheit. Ich habe ein Paar grundsätzliche Fragen bezüglich Regen-/Nässeschutz bei ausgepflanzten Yuccas, speziell Y. rostrata.
1. Warum ist speziell im Winter und nicht zu anderen Jahreszeiten ein Regenschutz erforderlich? Ich komme aus Mannheim und bei uns sind die niederschlagsreichsten Monate Juli und August. Die geringste Niederschlagsmenge gibt es bei uns im Januar und Februar. Ist dann in unserer Gegend der winterliche Regenschutz überhaupt erforderlich?
2. Manche empfohlenen Regenschutzkonstruktionen bestehen aus einer Überdachung der Krone. Nimmt die Pflanze die meiste Feuchtigkeit ausschlielßlich über ihre Blätter auf? Muss der Stamm nicht geschützt werden?
3. Braucht die Pflanze Wurzelschutz im Winter? Soll dieser ebenfalls wasserdicht sein?
Danke.

#31 RE: Winternässe bei Yuccas & Co von greenthumb 10.03.2015 19:24

avatar

Hallo Roxy,

deine Fragen klingen gar nicht nach Anfänger!

1. Es gibt ein Nässe / Frostverhältnis was sich nicht konkret in Zahlen ausdrücken lässt, aber grundsätzlich kann man sagen, dass mehr Frost ertragen wird, je geringer der Niederschlag ist.
So könnten -15 Grad ohne Niederschlag weniger ausmachen fiktiv gesprochen, als -10 Grad mit Niederschlag. Vielles liegt an der Art der Yucca und auch dem individuellen Exemplar.
Rostrata soll nässeempfindlicher sein als thompsoniana. Die Erfahrung habe ich bisher auch gemacht.

2. Die Blattkrone bietet sicher den größten Angriffspunkt für Nässe, weil einfach mehr Volumen und Fläche als der Stamm. Außerdem kann sich hier Feuchtigkeit sammeln in Blattachseln.
Alles sonst muss man von Art zu Art sehen, da sie unterschiedlich auf Feuchtigkeit reagieren (siehe Punkt 1)

3. Ich schütze die Wurzeln meiner Yuccas nicht. Im Boden sind sie ja gut geschützt.
Es wird viel geschrieben, dass die Erde wasserdurchlässig sein soll. Ein wasserdichter Schutz über den Wurzeln am Stamm halte ich für kontraproduktiv, da dann auch keine Lüftung der Erde um den stamm erfolgen kann.

Viele Grüße

Andreas

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz